Kontakt Anfahrt Facebook Youtube

Es darf gebowlt werden

Im Das einzige Bowling Center im Kreis Herford steht jetzt in Bünde

Bünde. Mit dem “Red Bowl” am Autohof in Bünde hat der Kreis Herford nun sein erstes und bislang einziges Bowling Center. Bereits in der vergangenen Woche eröffnet, lud bereits das erste Unternehmen seine Mitarbeiter am Mittwochabend dort zur Weihnachtsfeier ein. Die Millioneninvestition werde sich lohnen, sind sich die Betreiber sicher. Und auch für den hiesigen Arbeitsmarkt wird “Red Bowl” eine Bereicherung sein.

Nur noch in wenigen Ecken arbeiten Handwerker und Techniker im und am Gebäude. Lediglich im Gelände drumherum werden noch Leitungen verlegt. “Das erste Wochenende war schon super ausgebucht”, sagt Betriebsleiterin Judith Dirks (29), Chefin von fünf Angestellten und vier Auszubildenden im neuen Bowling Center.

Die Idee zum “Red Bowl” keimte im Februar 2009 auf. “Damals führten wir erste Gespräche mit der Stadt”, sagt Jan-Oliver Hoops aus Bremerhaven. Er ist Generalvertreter für Brunswick-Bowlinganlagen in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz. Im April diesen Jahres begannen die Arbeiten. “Knapp sechs Monate vom Spatenstich bis zur Eröffnung ist eine sehr gute Zeit”, sagte Hoops im Gespräch mit der Neuen Westfälischen. Die Investitionssumme für das 1.600 Quadratmeter große Bünder “Red Bowl” liegt laut Hoops zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro. Und die bislang sechs Arbeitsplätze plus vier Ausbildungsplätze im Bereich Gastronomie sowie Sport und Fitness seien erst der Anfang. “Da kommen noch einige Stellen hinzu” sagt Jan-Oliver Hoops. Später sollen es mit Teilzeitkräften 25 sein, so Thomas Welle, geschäftsführender Gesellschafter der RedBowl GmbH in Oelde. Das “Red Bowl” Bünde ist nach Soest, Oelde und Münster das vierte Bowling Center, das unter dem Logo firmiert.

Insgesamt 16 Bahnen stehen zur Verfügung. “Hinzu kommt eine Musik- und Lichtanlage inklusive Laser, die auch großen Diskotheken Konkurrenz macht” verspricht Betriebsleiterin Judith Dirks. Vor allem an den Wochenenden soll die Post abgehen. Besucher, die die sportliche Betätigung suchen, sollen dabei ebenso auf ihre Kosten kommen wie solche, die eher das Musikerlebnis anzieht. “Mehrere DJs werden an den Wochenenden für Partystimmung sorgen”, sagt Dirks.
Beim Bowling selbst wird das “Formel 1-Rennen” ein Highlight sein. “Dabei spielen alle Bahnen gegeneinander. Wer die meisten Punkte erzielt, dessen virtueller Rennwagen kommt auf der Projektionswand und auf den Bildschirmen über der Bahn schneller voran als die der anderen Teams”, erklärt Betriebsleiterin Dirks.

Und auch für Kinder hat das “Red Bowl” viel zu bieten. So können acht Bahnen “vergattert” werden. Dabei sorgt eine aufgeklappte Seitenwand an den Bahnen dafür, dass der Bowling-Ball nicht in die Fehlwurfrinnen rutscht und auf jeden Fall eines seiner Ziele erreicht. Dirks: “So garantieren wir, dass die Kinder den Spaß am Bowlen behalten und nicht die Köpfe hängen lassen, weil sie nichts treffen.”

Aber außer Spiel und Spaß im Gruppenrahmen bildet auch sportliche Fitness einen weiteren Schwerpunkt. Dirks: “Wir werden jeden Besucher fragen, ob er eine Einweisung benötigt.” Dafür stehe Fachpersonal bereit und zwei Azubis werden darüber hinaus im Bereich Sport und Fitness in Kooperation mit hiesigen Fitnesscentern zu Fachkräften ausgebildet.

Die gastronomische Palette reiche von der Snackküche mit Hamburgern oder Schnitzeln bis zu großen Buffets für Firmenfeiern oder auch Hochzeiten. Das Haus biete Platz auch für große Gesellschaften. “Dafür haben wir unseren eigenen, fest angestellten Koch”, sagt Judith Dirks, die sich für die nahe Zukunft wünscht, eine eigene Bowling-Haus-Liga aufzubauen. Somit lasse sich der sportliche Charakter des Bowlens mehr in den Vordergrund rücken.

Quelle: NW-News.de